Samstag 15. Dezember 2018

Weitere Lieder im Gotteslob "ökumenisch"

Seit 1969 erarbeitet die "Arbeitsgemeinschaft Ökumenisches Liedgut (AÖL)" im Auftrag der christlichen Kirchen im deutschen Sprachbereich einheitliche Text- und Melodiefassungen für gemeinsame Lieder und Gesänge. Jetzt kamen neue Gesänge aus dem "Gotteslob" dazu.

 

 

Schon bisher waren im "Gotteslob" Gesänge mit „ö“ für ökumensich bzw. mit „(ö)“ für "weitgehend ökumenisch übereinstimmend"gekennzeichnet - insgesamt etwa die Hälfte.

Bei ihrer jährlichen Zusammenkunft in Seggauberg im September 2018 verabschiedete die AÖL folgende Gesänge als "ökumenisch":

 

Im Stammteil:

  • Atme in uns, heiliger Geist GL 346
  • Das Jahr steht auf der Höhe GL 465
  • Schweige und höre GL 433,1
  • Suchen und fragen GL 457
  • Aller Augen warten auf dich GL 87
  • Halleluja GL 174,2
  • Öffne meine Augen GL 447, 1+2

Im Ö-Eingenteil

  • 909                 Da wohnt ein Sehnen
  • 922                 Das sollt ihr, Christ Jünger
  • 921,3              Es segne und behüte uns
  • 966                 Gott hat mir längst einen Engel gesandt
  • 920                 Herr, wir bitten: Komm und segne uns
  • 723                 Kyrie, Kyrie eleison (Kanon)
  • 876 (ö)           Lobe den Herrn, meine Seele Achtung:
    (ö) wegen fehlender Strophen
  • 705                 Morgenlicht leuchtet
  • 894                 Wechselnde Pfade

 

Vergleiche zu diesem Beitrag auch » Das neue "Gotteslob" und die Ökumene

Ein Wort zuvor...

Wortlaut des Vorworts der österreichischen Bischöfe zum neuen Gotteslob

» mehr

Video

Kardinal Schönborn zum neuen "Gotteslob"

 

Zahlen, Daten, Fakten

Wer sind die Herausgeber? Wie hoch ist die Auflage? Wie viel Lieder enthält das neue "Gotteslob"? Die wichtigsten Fakten auf einen Blick.

» mehr

Varianten Gotteslob NEU

 

image
image
image
image

Österreichisches Liturgisches Institut
Erzabtei St. Peter

Postfach 113
A - 5010 Salzburg
©2018 Liturgisches Institut / Medienreferat der Österreichischen Bischofskonferenz. Alle Rechte vorbehalten.
https://www.gotteslob.at/