Monday 19. August 2019

Tipps für Seelsorger zur "Einführung" des "Gotteslob"

Gerhard Glück vom Referat für Grafik und neue Medien der Erzdiözese Salzburg gab beim Einführungstag der Erzdiözese Salzburg am 23. November 2013 einige pointierte Tipps für die "Markteinführung des Gotteslob".

Reden Sie vom "Gotteslob", und nicht vom "neuen" Gotteslob.

Das Reden vom „neuen“ schafft Aufmerksamkeit für das „alte“.

 

Verwenden Sie nur mehr das (aktuelle) "Gotteslob".

Wenn ein verändertes Produkt in den Handel kommt, dann verschwindet das alte aus den Regalen. Widerstehen Sie der Versuchung, die alten Exemplare in Filialkirchen oder Werktagskapellen zu verwenden. Sie schaffen für sich und Ihre Gemeinde Sicherheit, wenn es nur ein einheitliches Buch gibt.

 

Widerstehen Sie der Versuchung, zu viele Worte bei der ersten Verwendung des Buches zu verlieren.

Ein Satz genügt „Wie Sie vielleicht erkannt haben, schaut das Gotteslob ab jetzt anders aus, wir singen zum Eingang das Lied mit der Nummer ...

 

Seien Sie nicht verunsichert, wenn Sie in den ersten Wochen während den Predigten ein leises Rascheln hören.

Auch Ihre Gemeinde ist neugierig, welche Schätze das Gotteslob in sich birgt.

 

Nutzen Sie selbst das Gotteslob als Gebetsbuch.

Lassen Sie sich von den Anregungen für die Gestaltung von Advent und Weihnachtsfeiern inspirieren. Erzählen Sie von Ihren Erfahrungen mit dem Gotteslob. Schreiben Sie Artikel für Ihr Pfarrblatt, wie Sie, wenn Sie es tun, mit dem Gotteslob beten.

 

Entsorgen Sie die alten Bücher im Altpapier. – trennen Sie zuvor den Plastikeinband ab.

Und das wichtigste:

 

Nutzen Sie das Gotteslob, als Gesangsbuch und als persönliches Gebetsbuch.

Ein Wort zuvor...

Wortlaut des Vorworts der österreichischen Bischöfe zum neuen Gotteslob

» mehr

Video

Kardinal Schönborn zum neuen "Gotteslob"

 

Zahlen, Daten, Fakten

Wer sind die Herausgeber? Wie hoch ist die Auflage? Wie viel Lieder enthält das neue "Gotteslob"? Die wichtigsten Fakten auf einen Blick.

» mehr

Varianten Gotteslob NEU

 

image
image
image
image

Österreichisches Liturgisches Institut
Erzabtei St. Peter

Postfach 113
A - 5010 Salzburg
©2019 Liturgisches Institut / Medienreferat der Österreichischen Bischofskonferenz. Alle Rechte vorbehalten.
https://www.gotteslob.at/