Tuesday 25. June 2019

Österreich-Teil des „Gotteslob" für Blinde in Punktschrift erschienen

Das Blindenapostolat Österreich beauftragte die Blindenschrift-Druckerei in Paderborn mit der Herausgabe des Österreich-Eigenteils des "Gotteslob".

Die ersten Bestellerinnen erhielten den Österreich-Teil des neuen Gesangbuchs „Gotteslob" in Punktschrift. Die Freude ist übergroß, ermöglicht diese Edition blinden Menschen nun auch die Nutzung der (Gesang-)Texte im Österreich-Eigenteil des "Gotteslob". Die 11 Bände des Stammteils sind bereits seit einigen Monaten erhältlich (» Nähere Informationen)

 

Die rasche Herausgabe des Österreichteils im Blindendruck – er erscheint als einer der ersten unter den insgesamt 24 Eigenteilen! – ist der Initiative und dem engagierten Einsatz des Leiters im Österreichischen Blindenapostolat, Herrn Heinz Kellner, zu verdanken. Kellner besorgte die Aufbereitung der Textbasis. Die Österreich-Ausgabe für Blinde in Stichpunktschrift umfasst vier Bände im Quart-Format.

 

"Demnächst werden auch die Versionen in digitaler Aufbereitung für Blinde ausgeliefert", informiert Kellner. In einem nächsten Schritt will das Bindenapostolat die Herausgabe des Österreich-Teils im Super-Großdruck realisieren, einer Ausgabe ca. im A4-Format für stark Sehbehinderte.

 

Bezugsquelle und Auskunft

Bezugsquelle für alle Ausgaben ist die Punktschrift-Druckerei „Pauline von Mallinckrodt“ in Paderborn. E-Mail: info@pader-braille.de

Auskünfte beim Blindenapostolat Österreich (BAÖ), Telefon (01) 51552-3305.

Ein Wort zuvor...

Wortlaut des Vorworts der österreichischen Bischöfe zum neuen Gotteslob

» mehr

Video

Kardinal Schönborn zum neuen "Gotteslob"

 

Zahlen, Daten, Fakten

Wer sind die Herausgeber? Wie hoch ist die Auflage? Wie viel Lieder enthält das neue "Gotteslob"? Die wichtigsten Fakten auf einen Blick.

» mehr

Varianten Gotteslob NEU

 

image
image
image
image

Österreichisches Liturgisches Institut
Erzabtei St. Peter

Postfach 113
A - 5010 Salzburg
©2019 Liturgisches Institut / Medienreferat der Österreichischen Bischofskonferenz. Alle Rechte vorbehalten.
https://www.gotteslob.at/