Wednesday 1. June 2016

Orgelbuch zum Stammteil kommt Ende Juni 2014

Die Geschäftsleitung der Katholischen Bibelanstalt teilte am 25. März 2014 mit, dass "ein Erscheinen des Orgelbuchs für den Stammteil des neuen Gotteslobs nach heutigem Stand der Dinge Ende Juni 2014 realistisch ist".

Geplant für spätestens November 2013

Geplant war, das Orgelbuch zum "Gotteslob" noch vor dem Gebet- und Gesangbuch selbst verfügbar zu machen. Die Organistinnen und Organisten sollten das neue Liedgut bereits im Vorfeld einüben können. Mit dem Orgelbuch zum Österreich-Eigenteil ist dies - zwar knapper als erhofft, aber dennoch - geglückt. Nicht so mit den drei Bänden zum Stammteil.

 

Verärgerung bei vielen Organistinnen und Organisten

Dass diese wichtige Begleitpublikation auch zum Ende des ersten Quartals 2014 immer noch nicht erhältlich ist, trübt für viele Kirchenmusikerinnen und Kirchenmusiker die ansonsten große Freude mit dem neuen "Gotteslob".

Kein Tag vergeht, an dem nicht die Verantwortlichen in den Diözesen und im Österreichischen Liturgischen Institut kontaktiert und um Auskunft gebeten werden zu Gründen für die lange Verzögerung und hinsichtlich des aktuellen Erscheinungstermins.

 

Gründe für Verzögerung bislang offen

Auf Anfrage des Österreichischen Liturgischen Instituts teilte nun die Geschäftsleitung der Katholische Bibelanstalt in Stuttgart mit, dass "ein Erscheinen des Orgelbuchs für den Stammteil des neuen Gotteslobs nach heutigem Stand der Dinge Ende Juni 2014 realistisch ist".

Gründe für die Verzögerung wurden seitens Herausgeber und Verleger, beides Katholische Bibelanstalt in Stuttgart, auch auf Nachfrage bislang keine genannt.

 

Überbrückungshilfe

Zur Überbrückung kann vorerst nur auf die dafür erstellte »Konkordanz verwiesen werden, die den Rückgriff auf Orgelsätze aus dem "alten Gotteslob" erleichtert. Bedauerlich ist, dass damit das neue Liedgut zum Osterfestkreis für die Organisten, die auf Orgelsätze angewiesen sind, noch nicht voll genutzt werden kann.

Ein Wort zuvor...

Wortlaut des Vorworts der österreichischen Bischöfe zum neuen Gotteslob

» mehr

Video

Kardinal Schönborn zum neuen "Gotteslob"

 

Zahlen, Daten, Fakten

Wer sind die Herausgeber? Wie hoch ist die Auflage? Wie viel Lieder enthält das neue "Gotteslob"? Die wichtigsten Fakten auf einen Blick.

» mehr

Varianten Gotteslob NEU

 

Österreichisches Liturgisches Institut
Erzabtei St. Peter

Postfach 113
A - 5010 Salzburg
©2016 Liturgisches Institut / Medienreferat der Österreichischen Bischofskonferenz. Alle Rechte vorbehalten.
http://www.gotteslob.at/