Freitag 17. November 2017

Das "Gotteslob" im Religionsunterricht

 

 

 

Abgesehen von den vielen neuen Liedern und Gesängen kann das neue "Gotteslob" im Religionsunterricht auch Verwendung finden als Wissensbuch für die Katechese (in Höheren Schulen), als Gebetsschule sowie als Andachtsbuch für die Vorbereitung und Gestaltung von Feiern im Kontext der Schule.

 

Ein Wissensbuch


Das GOTTESLOB bietet eine Grundorientierung in den zentralen Fragen des katholischen Glaubens und der Sit-tenlehre (z.B.: eine Bibelschule, die Zehn Gebote, Werke der Barmherzigkeit, Sakramente). Ein Verzeichnis wichtiger kirchlicher Begriffe erleichtert das Finden von Antworten in zeitgemäßer Sprache. Eine „spirituelle Kirchenführung“ erschließt mit kurzen Erklärungen und Gebetstexte den Kirchenraum. Ansprechende Texte im neuen GOTTESLOB führen ein in den Sinn von Sakramenten und Segensfeiern sowie in das Feiern im Rhythmus der Zeit und beantworten wichtige Fragen für ein Leben aus dem Glauben. Das Gotteslob enthält auch Aufbau und wesentliche Texte der verschiedenen Formen gottesdienstlichen Feierns.

 

Eine Gebetsschule


Als Schule des Betens bietet das neue "Gotteslob" verschiedene Formen des Gebetes für das breite Spektrum menschlicher Lebenssituationen und Glaubenserfahrungen. Unter den Grundgebeten findet sich eine anschauliche Erklärung des Rosenkranzes. Die Textauswahl berücksichtigt ganz verschiedene Sprachstile und Gebetsarten in einer breiten Palette (von Augustinus über Martin Luther und Edith Stein bis hin zur 13-jährigen Lara).


Ein Feier- und Andachtsbuch


Der Abschnitt bietet Bausteine für Andachten zu verschiedenen Anlässen und Situationen. Feiervorschläge für die Segnung des Adventskranzes oder das Totengebet können auch Anregungen geben für entsprechende Feiern im Schul- oder Klassenverband.

 

Kopieren aus dem Gotteslob


Für einzelne gottesdienstliche Feiern dürfen Kopien/Feierhefte angefertigt werden. Diese müssen das Datum der Feier ausweisen; bei Liedern und Gesängen müssen aus urheberrechtlichen Gründen die Quellenangaben (Autor/in, Komponist/in) mitkopiert werden. Kopien für die Verwendung im Unterricht müssen – wie bei Kopien aus anderen Büchern auch – die Urheberrechte und das Copyright wahren. Für katholische Privatschulen sind die Rechte für Kopien im Unterricht seitens der Bischofskonferenz abgedeckt. Das "Gotteslob" kann also für eine Anschaffung zur Verwendung im Religionsunterricht empfohlen werden!

Ein Wort zuvor...

Wortlaut des Vorworts der österreichischen Bischöfe zum neuen Gotteslob

» mehr

"Wunschlieder"

Zum Erstellen der Auswahl der Lieder im neuen "Gotteslob" wurde erhoben, welche Lieder im bisherigen "Gotteslob"  am meisten vermisst wurden - alte und neue.

» mehr

Österreichisches Liturgisches Institut
Erzabtei St. Peter

Postfach 113
A - 5010 Salzburg
©2017 Liturgisches Institut / Medienreferat der Österreichischen Bischofskonferenz. Alle Rechte vorbehalten.
http://www.gotteslob.at/